Springe zum Hauptinhalt »

Seiten durchsuchen

0 Artikel, 0,00 €
zum Warenkorb »

Your Shopping cart is empty.

 

Pflanzenführer für die zentrale Namib

Pflanzenführer für die zentrale Namib

Dies ist ein weiterer Pflanzenführer aus der Serie von Antje Burke, der die zentrale Namib abdeckt.
Burke, Antje
12007
3-936858-51-9
neu

sofort lieferbar

19,95 €
inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

Weitere Empfehlungen zu Pflanzenführer für die zentrale Namib

Buchtitel: Pflanzenführer für die zentrale Namib
Autorin: Antje Burke
Verlag: Namibia Wissenschaftliche Gesellschaft
Windhoek, Namibia 2004
ISBN 3-936858-51-9 Namibia
ISBN 978-3-936858-51-8 Deutschland
Broschur, 15x21 cm, 112 Seiten, zahlreiche Farbfotos und Illustrationen


Beschreibung:

Viele bemerkenswerte Pflanzen machen die zentrale Namib zu einem botanisch sehr interessanten Gebiet. Einige kommen nur auf diesem Fleckchen Erde vor. Dieses Buch stellt auffällige, einfach zu erkennende Pflanzen vor, die ständig zu sehen sind; aber es schließt auch einige ein, die nur nach gutem Regen erscheinen. Man sieht daher selten die ganze Artenvielfalt bei einem einzigen Besuch.

Obwohl dieses Buch vor allem dazu dient, eine Hilfe zur Bestimmung von Pflanzen zu liefern, ist es aus ökologischer Perspektive geschrieben und berichtet daher auch von vielen einmaligen Anpassungen und Beziehungen zwischen Pflanzen, Tieren und deren Umwelt.

Die zentrale Namib wird vom Kuiseb Rivier im Süden und vom Huab Rivier im Norden begrenzt. Der Atlantik im Westen und die große Randstufe im Osten bilden die übrigen Grenzen. Die meisten Pflanzen kommen allerdings weit über die Grenzen der zentralen Namib hinaus vor und man kann sie weit im Süden bis nach Sossusvlei oder im Norden bis nach Palmwag und noch weiter nördlich sehen.

Die zentrale Namib bietet Pflanzen eine Vielfalt von Standorten. Dies schließt die weit ausladenden Kiesflächen ein, Trockenriviere und meist trockene Flussrinnen, felsige Standorte und Inselberge, die von wenigen bis zu mehreren hundert Metern über die Flächen herausragen. […]