Springe zum Hauptinhalt »

Seiten durchsuchen

0 Artikel, 0,00 €
zum Warenkorb »

Your Shopping cart is empty.

 

Perspektiven 2013 / Afrikanischer Heimatkalender 2013

Perspektiven 2013 / Afrikanischer Heimatkalender 2013

Dieser Jahrgang der Perspektiven 2013, dem ehemaligen Afrikanischen Heimatkalender, behandelt gesellschaftliche und politische Themen Namibias.
Aquilini, Sabine; Dahle, Wendula; Diescho, Joseph; Frank, Liz; Gurirab, Jonathan; Hofmann, Eberhard; Jauch, Herbert; Keulder, Theunis; Klie, Thomas; Leyerer, Wolfgang; Melber, Henning; Mueller, Eckhart; Parkhouse, Tim; Peltzer, Andreas; Ritter, Rainer; Ruppel, Oliver C.; Sandelowsky, Beatrice; Schade, Klaus; Schobert, Wolfgang; Tötemeyer, Gerhard; von Wietersheim, Anton; von Wietersheim, Erika
14051
978-99916-868-1-3
neu

sofort lieferbar

24,80 €
inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

Weitere Empfehlungen zu Perspektiven 2013 / Afrikanischer Heimatkalender 2013

Buchtitel: Perspektiven 2013 (Afrikanischer Heimatkalender 2013)
Herausgeber: Informationsausschuss der Deutschen Evangelisch-Lutherischen Kirche in Namibia DELK
Windhoek, Namibia 2013
ISBN 9789991686813 / ISBN 978-99916-868-1-3
ISSN 2026-7010
Broschur, 17x24 cm, 148 Seiten, zahlreiche Abbildungen

Beschreibung:

Wenn Sie jemand über die Ziele des namibischen Entwicklungsplans, genannt Vision 2030, befragt hätte, was hätten Sie geantwortet? Zu einer Industrienation soll sich Namibia bis zum Jahre 2030 entwickeln und dann denselben Lebensstandard aufweisen wie die sogenannte Erste Welt. Wie sieht die namibische Wirklichkeit 22 Jahre nach Erlangung der Unabhängigkeit angesichts dieser hehren Ziele und Absichten aus und wie verhalten sich staatliche, zivilgesellschaftliche und von außen kommende Interessen zueinander? Wie weit steht es überhaupt mit dem Aufbau einer Zivilgesellschaft, die für demokratische Prozesse unerlässlich ist? Wo haben sich auf dem hoffnungsvollen Weg zur Vision 2030 Hindernisse und Schwachstellen gezeigt, die eine Weiterentwicklung ungünstig beeinflussen, und wo gibt es positive Ansätze, die es auszuweiten gilt? Die Bandbreite der Autorenmeinungen ist sehr weit gefasst und ermöglicht Einblicke aus unterschiedlichsten Perspektiven.

Inhalt: Perspektiven 2013 (Afrikanischer Heimatkalender 2013)

Wolfgang Schoberth
Das Verhältnis Staat-Kirche: Welche Rolle spielt Gott in einem säkularen Staat?
Oliver C Ruppel
Rechtsstaat, Recht und Rechtssystem in Namibia
Henning Melber
Wie viel Macht hat der Präsident?
Anton von Wietersheim
Die Macht der Opposition in Namibia
Eberhard Hofmann
Die Macht der Medien in Namibia
Jonathan Gurirab
Jugend Namibias, befreit euch von den politischen Barrikaden!
Erika von Wietersheim
Namibia: Der Landraub geht weiter
Liz Frank
Die Macht der Frauen in Namibia,
Dr Thomas Klie
Gibt es in Namibia eine moderne Zivilgesellschaft?
Andreas Peltzer
Akteur werden - Hoffen lernen
Rainer Ritter
Ethik, Wertkrise und Korruption
Theunis Keulder
Korruption untergräbt die Demokratie
Tim Parkhouse
Not prepared for the labour market
Eckhart D G Mueller
Berufsausbildung: Was braucht Namibia?
Wendula Dahle; Wolfgang Leyerer
Kein Freizeitvergnügen im eigenen Land
Sabine Aquilini
Welche Berechtigung haben ausländische Kulturinstitute in Namibia?
Klaus Schade
Wem gehört Namibia?
Herbert Jauch
China's Presence in Namibia
Gerhard Tötemeyer
Die zukunftsgerichtete Rolle der Kirche im säkularen Staat Namibia
Joseph Diescho; Beatrice Sandelowsky
In Search of the new Namibian
Statistik
Schülertexte


Auszug aus diesem Buch: