Springe zum Hauptinhalt »

Seiten durchsuchen

0 Artikel, 0,00 €
zum Warenkorb »

Your Shopping cart is empty.

 

Mit Gutferngruß. Die historische Fudge-Postkartensammlung aus dem ehemaligen Schutzgebiet Deutsch-Südwestafrika

Mit Gutferngruß. Die historische Fudge-Postkartensammlung aus dem ehemaligen Schutzgebiet Deutsch-Südwestafrika

Das zweibändige Werk Mit Gutferngruß stellt die wiederentdeckte Fudge-Postkartensammlung aus dem ehemaligen Schutzgebiet Deutsch-Südwestafrika vor.
Vogt, Andreas
11012
978-99916-2421-1
neu

sofort lieferbar

169,00 €
inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

Weitere Empfehlungen zu Mit Gutferngruß. Die historische Fudge-Postkartensammlung aus dem ehemaligen Schutzgebiet Deutsch-Südwestafrika

Titel: Mit Gutferngruß
Untertitel: Die historische Fudge-Postkartensammlung aus dem ehemaligen Schutzgebiet Deutsch-Südwestafrika
Autor: Andreas Vogt
Bände 1 und 2
Verlag: Macmillan Education Namibia
Windhoek, Namibia 2010
ISBN 99916-2421-X / ISBN 9789991624211 / ISBN 978-99916-2421-1
ISBN 3-00-027915-6 / ISBN 9783000279157 / ISBN 978-3-00-027915-7
Schuber, Broschur, 21x30, 887 Seiten, Fotos und 670 Postkartenabbildungen

Beschreibung:

Enthusiastisch sammelt ein südafrikanischer Soldat während des Ersten Weltkrieges in Deutsch-Südwestafrika erbeutete Ansichtskarten. Diese überstehen zwei Generationen in einem alten Schuhkarton, bis sie eines Tages vor dem Verfasser auf dem Tisch stehen. Das vorliegende Werk stellt die historische Fudge-Ansichtskartensammlung vor. Die 670 Postkarten stammen mit einzelnen Ausnahmen allesamt aus der Zeit unmittelbar vor dem Ersten Weltkrieg und stellen ein einzigartiges, faszinierendes Zeitdokument dar. In dem vorliegenden, aus zwei Bänden bestehenden Werk wird die legendäre Sammlung analysiert und erläutert. In dem ersten Band werden in vier Kapiteln die Methode der Analyse der Ansichtskartensammlung erläutert, historische Hintergrundfakten vermittelt, und die Sammlung unter fotohistorischen und postalischen Gesichtspunkten analysiert und vorgestellt. In dem zweiten Band, dem Bildteil, sind die Ansichtskarten und historischen Aufnahmen einzeln mit Vorder- und Rückseiten abgebildet. Dieses Werk schließt eine Forschungslücke hinsichtlich historischer Ansichtskarten in Namibia und bietet Denkanstösse zur Erhaltung und Nutzung eines sehr sensiblen und gefährdeten Teil des historischen Kulturerbes. Der faszinierende Untersuchungsgegenstand, der interessante Inhalt der beiden vorliegenden Bände und das gekonnte Layout des Gesamtwerks machen einen historischen Ansichtskartenkonvolut zum Gegenstand einer außergewöhnlichen kulturhistorischen Meditation.


Auszug aus diesem Buch: