Springe zum Hauptinhalt »

Seiten durchsuchen

0 Artikel, 0,00 €
zum Warenkorb »

Your Shopping cart is empty.

 

Medizin und Kolonialimperialismus. Deutschland 1884-1945

Medizin und Kolonialimperialismus. Deutschland 1884-1945

Medizin und Kolonialimperialismus: Deutschland 1884-1945 ist eine wissenschaftliche Abhandlung über die deutsche Medizingeschichte in den Kolonien.
11-0028
978-3-506-72181-5
gebraucht

sofort lieferbar

49,95 €
inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

Weitere Empfehlungen zu Medizin und Kolonialimperialismus. Deutschland 1884-1945

Titel: Medizin und Kolonialimperialismus
Untertitel: Deutschland 1884-1945
Autor: Wolfgang U. Eckart
Genre: Medizingeschichte
Verlag: Ferdinand Schöningh Verlag
Paderborn, 1997
ISBN 350672181X / ISBN 3-506-72181-X
ISBN 9783506721815 / ISBN 978-3-506-72181-5
Originalbroschur, 16 x 23 cm, 638 Seiten, 24 sw-Fotos, 6 Karten

Zustand:

Gut. Geringe Gebrauchsspuren. Inwendig sauber.
Selten.

Beschreibung:

Bis heute ist die deutsche Kolonialmedizin vom Nimbus des Abenteuers und des selbstlosen, entbehrungsreichen Einsatzes deutscher Ärzte fern der Heimat umgeben. Man denkt an den Urwalddoktor, an gefährliche Tsetse-Fliegen, an Forschungsreisende, dämonische Medizinmänner und blutsaugende Moskitos, Doch dies war nur ein Teil der Realität, mythenbildend und mythenumwoben. Wie die Praxis deutscher Kolonialmedizin in Afrika, Asien und im Pazifik wirklich aussah, zwischen kolonialer Herrenrolle und humanitärem Einsatz, zwischen Krankheitsbekämpfung und Genozid, zeigt dieses spannende Buch. Es zeichnet ein differenziertes Bild deutscher Medizin im Zeitalter des Imperialismus und seiner Nachwirkungen bis 1945. Die Studie Medizin und Kolonialimperialismus: Deutschland 1884-1945 ist Resultat langjähriger Literaturstudien und Archivrecherchen und kann kein Handbuch sein, keine umfassende Darstellung der deutschen Kolonial- oder gar Tropenmedizin, sondern will lediglich als ein Versuch verstanden werden, mit mentalitäts- und sozialhistorischen Akzentsetzungen historisch-kritisch das Bild deutscher Medizin in der Phase des kolonialen Imperialismus zwischen 1884 und 1918 sowie in der Zeit der deutschen Kolonialrevision bis 1945 in seinen Umrissen in seinen Umrissen zu rekonstruieren. Alle Details dieser Medizin können heute, mehr als 80 Jahre nach dem Ende der deutschen Kolonialherrschaft in Afrika, China und im Pazifik, nicht mehr zusammengetragen werden, aber charakteristische Züge der deutschen Kolonialmedizin in Ideologie und Praxis zwischen 1884 und 1945 waren doch aus dem reichen Quellenmaterial herauszuarbeiten.


Auszug aus diesem Buch: