Springe zum Hauptinhalt »

Seiten durchsuchen

0 Artikel, 0,00 €
zum Warenkorb »

Your Shopping cart is empty.

 

Kolonialschuld und Entschädigung. Der deutsche Völkermord an den Herero (1904-1907)

Kolonialschuld und Entschädigung. Der deutsche Völkermord an den Herero (1904-1907)

Im Mittelpunkt des Buches Kolonialschuld und Entschädigung steht die Diskussion um die Forderung der Herero nach Entschädigung, gestützt auf die Völkermord-These.
kolonialschuld-und-entschaedigung
9783860997956
neu

nicht mehr lieferbar

Buchtitel: Kolonialschuld und Entschädigung
Untertitel: Der deutsche Völkermord an den Herero (1904-1907)
Autorin: Janntje Böhlke-Itzen
Reihe: Perspektiven Südliches Afrika 2
Verlag: Brandes & Apsel
Frankfurt, 2004
ISBN 9783860997956 / ISBN 978-3-86099-795-6
Broschur, 15x21 cm, 144 Seiten


Beschreibung:

Im Mittelpunkt des Buches Kolonialschuld und Entschädigung steht die brisante aktuelle Diskussion um die Forderung der Herero nach Entschädigung. Am 12. Januar 1904 erhoben sich die Herero gegen die deutsche Kolonialmacht im heutigen Namibia. Hundert Jahre später klagen die Herero gegen die deutsche Bundesregierung und einige deutsche Unternehmen auf Wiedergutmachung. Dabei beziehen sich die Nachkommen der Opfer auf die Entschädigung ehemaliger jüdischer Zwangsarbeiter. Die Diskussion um den Völkermord und die Klage macht deutlich, dass in Deutschland und Namibia die Zeit des Kolonialismus längst noch nicht aufgearbeitet ist. In beiden Ländern steht dieser Prozess erst am Anfang. Das vorliegende Buch kann dazu beitragen, eine öffentliche Debatte um Kolonialschuld und Entschädigung zu führen.


Inhalt:

Einführung
Der juristische Weg der Wiedergutmachung: Schadensersatz für Völkermord?
Die Hereroklage (12) Die Klippen der Entschädigung

l: Verjährung -Die Klippen der Entschädigung
II: Staatenimmunität Die Klippen der Entschädigung
III: Kein Individualanspruch - Gerechtigkeit oder Rechtssicherheit?

1.Einleitung
Die Klage

2. Geschichtlicher Hintergrund
Einfuhrung (33) Erste Verträge und Auseinandersetzungen »... so daß meinethalber ein Loch aus dem ganzen Gebiet wird« (33) Leutweins Zeit: Divide et impera »... eine politisch zerrissene Hereronation« (37) Vom >Aufstand< zum >Krieg< »Die Deutschen werden ohne Frage schreckliche Rache nehmen« (40) Der Krieg »... daß die Nation als solche vernichtet werden muß« (44) Die Lager »In dieser Zeit war die Sterblichkeit entsetzlich groß« (49) Zwangsarbeit »Die Heranziehung der Hereros zur Arbeit« (52) Enteignung, Kontrolle und Arbeitspflicht »Die Eingeborenenverordnungen« (53) Nachkriegszeit und Konstruktion der Herero-ldentität»... in eine Nation hineinwachsen ...«(55) Epilog (57)

3. Analyse der Diskussion um den Völkermord und die Klage
Infragestellung des Völkermordes »Eine der größten Lügen über die deutsche Kolonialzeit« (61) Darstellung der strittigen Punkte (62) Zusammenfassende Analyse (76) Relativierung - »Die Rolle der Schutztruppe von damals ist jener der KFOR in manchem ähnlich« (82) Darstellung der einzelnen Punkte (82) Exkurs: Der Vergleich mit dem Holocaust (90) Zusammenfassende Analyse (95) Entschädigung: Politische Vorbehalte »... dem Land helfen, seine aktuellen Probleme zu bewältigen« (98) Darstellung der einzelnen Punkte (98) Beweise für einen Genozid und Konsequenzen»... der erste deutsche Vernichtungskrieg« (105) Historische Argumentation zur Tatsächlichkeit des Genozids (105) Moralisch-politische Argumentation für die Anerkennung des Genozids (114)

4. Ausblick
5. Schluss

Personenregister
Literatur


Auszug aus diesem Buch: