Springe zum Hauptinhalt »

Seiten durchsuchen

0 Artikel, 0,00 €
zum Warenkorb »

Your Shopping cart is empty.

 

Kirchensteuern für Guerillakämpfer?

Kirchensteuern für Guerillakämpfer?

Kirchensteuern für Guerillakämpfer? analysiert und dokumetiert entscheidende Facetten der Namibia-Kontroverse in der Evangelischen Kirche der 1960er bis 1980er Jahre.
05-0614
keine
gebraucht

sofort lieferbar

19,95 €
inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

Weitere Empfehlungen zu Kirchensteuern für Guerillakämpfer?

Titel: Kirchensteuern für Guerillakämpfer?
Untertitel: Die Namibia-Kontroverse in der Evangelischen Kirche. Eine Dokumentation.
Sonderdruck aus "Beiträge zur Konfliktforschung" (15. Jahrgang; Heft 3; 1985)
Autor: Henning von Löwis of Menar
Verlag: Markus-Verlagsgesellschaft
Köln, 1985
Original-Broschur, 15 x 22 cm, 31 Seiten, einige sw-Faksimiles

Zustand:

Ordentlich. Äußerlich vereinzelt schwach fleckig, lichtrandig, obere Ecke angestoßen.
Selten.

Beschreibung:

Diese politische Analyse des Journalisten Henning von Löwis of Menar wäre sicherlich nur noch von historischem Wert, wenn die Unlust der Evangelischen Kirche, sich mit dieser Epoche ihrer eigenen Geschichte proaktiver und transparent zu beschäftigen, bis in unsere Gegenwart so offenkundig wäre. Daß sich die SWAPO hinsichtlich tausender vermuteter Fälle von Mord, Folter und sonstigen Menschenrechtsverletzungen schlicht mit der 'Wall of silence' umgibt - so nennt man das programmatische Schweigen der Partei- und derzeitigen Regierunskreise in Namibia bezeichnenderweise, hat die Welt brav hingenommen und stört sich nicht weiter daran. Die Evangelische Kirche selbst claimt Anklagen und Aufforderungen zur Aufarbeitung derweil an anderen Stellen der Geschichte und, natürlich, gegenüber anderen Betroffenen. Nachdem wichtige Zeitzeugen, wie der kaltgestellte Kirchenkritiker Pastor Siegfried Groth, inzwischen verstorben oder nicht mehr in kirchlichen oder politischen Ämtern sind, finden solche historischen Dokumentationen allmählich wieder Interesse. Henning von Löwis of Menar breitete in diesem Sonderdruck aus der Reihe Beiträge zur Konfliktforschung eine hochinteressante Abfolge von Essays, Stellungnahmen und Korrespondenz aus, die, hinsichtlich der Kommunikation der Unterstützung der SWAPO durch die evangelische Kirche und Teile der bundesdeutschen Politik, zahlreiche Beispiele von Manipulation, Propaganda und Täuschung der Öffentlichkeit herausarbeitet.


Auszug aus diesem Buch: