Springe zum Hauptinhalt »

Seiten durchsuchen

0 Artikel, 0,00 €
zum Warenkorb »

Your Shopping cart is empty.

 

Into the Wild: die Outdoorküche

Into the Wild: die Outdoorküche

Into the Wild: die Outdoorküche zeigt das Garen ind der Erdgrube, wie man Lamm und Flammkuchen im selbstgebauten Lehmofen backt, Käse und Butter selbst herstellt, wurstet, räuchert, braut oder einlegt. Über 100 köstliche Rezepte!
Einarsson, Mikael
10543
978-3-86852-918-0
neu

sofort lieferbar

22,00 €
inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

Weitere Empfehlungen zu Into the Wild: die Outdoorküche

Titel: Into the Wild: die Outdoorküche
Autoren: Mikael Einarsson, Henrik Francke, Gustav Lindström, Mikael Mikael Einarsson, Henrik Henrik Francke, Gustav Gustav Lindström
Genre: Lebensmittelverarbeitung, Kochbuch
Verlag: Heel Verlag
Königswinter, 2014
ISBN 9783868529180 / ISBN 978-3-86852-918-0
Verstärkte Broschur, 20 x 25 cm, 176 Seiten, zahlreiche Farbfotos

Über: Into the Wild: die Outdoorküche

Into the Wild: die Outdoorküche ist kein Kochbuch für den Namibiareisenden, der an der Pad zügig ein Mahl zubereiten möchte. Eher wäre dieses Outdoor-Kochbuch für einen Farmer interessant, der Muße und Platz hat, die interessanten Methoden der skandinavischen Autoren, die sich regelmäßig in entlegene Ferienhütten zurückziehen, auszuprobieren. Oder für Laubenpieper, Datschenbesitzer und Trekkinglager. Wir empfehlen daher niemandem, hungrig nach diesem Buch zu kochen. Manchmal muss man erst einen Lehmofen bauen oder eine Kochgrube graben, bevor es losgehen kann. Vielleicht klingt das ein wenig umständlich, und das ist es auch. Wir überleben in unserer heutigen Zeit, auch ohne Fleisch für den Winter zu pökeln oder in der Sennhütte Milch zu Käse zu verarbeiten. Wilde Küche sollte als Hobby betrachtet werden, nicht als notwendiges Übel.

Dieses Kochbuch behandelt die grundlegenden Prinzipien der Herstellung und der Geschmackserzeugung. Fleisch und Fisch treffen auf Feuer und Rauch, Salz und Zucker, auf rustikale Methoden, die ganz eigene Geschmacksrichtungen ergeben. Es handelt davon, eine Forelle auf Reisig zu grillen oder stolz eine selbst gebackene Leberpastete zu servieren. Zu Beginn unseres Projekts haben wir uns oft darüber gewundert, dass derart einfache Methoden so großartige Aromen ergeben können. Warum richten wir unsere Küchen so teuer und edel ein, wenn wir doch in einer Grube im Garten einen viel besseren Geschmack erzeugen können? Manchmal haben unsere Versuche nicht funktioniert, aber in den meisten Fällen ging es gut. Für alle Projekte aus dem Kochbuch Into the Wild: die Outdoorküche gilt, daß es sehr viel Spaß gemacht hat.

Inhalt: Into the Wild: die Outdoorküche

Vorwort
Die Erdgrube
Die Käseherstellung
Über offenem Feuer kochen
Austernpilze selbst züchten
Rustikale Öfen
Wursten
Säuern, Einmachen oder Einlegen
Metzgerwaren selbst herstellen
Die Trocknung
Die Schneckenfarm
Räuchern
Die eigene Brauerei
Rezeptregister