Springe zum Hauptinhalt »

Seiten durchsuchen

0 Artikel, 0,00 €
zum Warenkorb »

Your Shopping cart is empty.

 

Im deutschen Diamantenlande. Deutsch-Südwestafrika von der Errichtung der deutschen Herrschaft bis zur Gegenwart 1884-1910

Im deutschen Diamantenlande. Deutsch-Südwestafrika von der Errichtung der deutschen Herrschaft bis zur Gegenwart 1884-1910

Im deutschen Diamantenlande beschreibt Deutsch-Südwestafrika im Zeitraum von der Errichtung der deutschen Herrschaft bis zur damaligen Gegenwart (1884-1910).
Schwabe, Kurd
05-0104
gebraucht

sofort lieferbar

98,00 €
inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

Weitere Empfehlungen zu Im deutschen Diamantenlande. Deutsch-Südwestafrika von der Errichtung der deutschen Herrschaft bis zur Gegenwart 1884-1910

Buchtitel: Im deutschen Diamantenlande
Untertitel: Deutsch-Südwestafrika von der Errichtung der deutschen Herrschaft bis zur Gegenwart 1884-1910
Autor: Kurd Schwabe
Verlag: Ernst Siegfried Mittler & Sohn
Erstausgabe, Berlin 1909
Originalleineneinband, 19x25 cm, 443 Seiten, zahlreiche Abbildungen und Skizzen, 1 Faltkarte
, Schrift: Fraktur

Zustand:

Gut. Einband mit geringen Gebrauchsspuren, innen frisch und sauber. Bindung fest.

Beschreibung:

Im deutschen Diamantenlande: Deutsch-Südwestafrika von der Errichtung der deutschen Herrschaft bis zur Gegenwart 1884-1910 ist eine gekürzte Zusammenfassung der zuvor erschienen Bücher von Kurd Schwabe, Ein Jagdritt in Deutsch-Südwestafrika und Mit Pflug und Schwert in Deutsch-Südwestafrika. Der Titel wurde sowohl als sandfarbener Ganzleinenband (Kaliko) als auch als weinroter Leinenband mit montiertem Titelfoto angeboten und beinhaltet ausführliche Erlebnisschilderungen mit zahlreichen Personennennungen und Fotos sowie geschichtliche und landeskundliche Abschnitte.

Der Zeitraum von 1893 bis 1897, in dem Kurd Schwabe selbst in Deutsch-Südwestafrika tätig war und der im allgemeinen als der weniger bekannte Teil der Landesgeschichte der ehemaligen deutschen Kolonie gilt, ist wesentlich ausführlicher und lebendiger beschrieben als die Ereignisse danach, die der Autor nicht persönlich miterlebte. Trotz der Kürzungen ist dieses Buch ein wunderschöner, reich mit Personenfotos versehener Klassiker, der in jede Namibiana-Sammlung gehört. Für reine Recherchearbeiten sind natürlich die ausführlicheren Vorgängertitel zu empfehlen.


Auszug aus diesem Buch: