Springe zum Hauptinhalt »

Seiten durchsuchen

0 Artikel, 0,00 €
zum Warenkorb »

Your Shopping cart is empty.

 

Einführung in die Sprache der Mbukushu, Ost-Kavango, Namibia

Einführung in die Sprache der Mbukushu, Ost-Kavango, Namibia

Die Einführung in die Sprache der Mbukushu, Ost-Kavango, Namibia wurde 1977 von der S.W.A. Wissenschaftlichen Gesellschaft herausgegeben.
Fisch, Maria
05-0185
0-94-9995-15-0
gebraucht

sofort lieferbar

19,90 €
inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

Titel: Einführung in die Sprache der Mbukushu, Ost-Kavango, Namibia
Autorin: Maria Fisch
Reihe: Wissenschaftliche Forschung in Südwestafrika, 15. Folge
Verlag: S.W.A. Wissenschaftliche Gesellschaft
Erstauflage. Windhoek, Namibia 1977
ISBN 0949995150 / ISBN 0-94-9995-15-0
Originalbroschur, 17x24 cm, 149 Seiten

Zustand:

Sehr gut. Geringste Gebrauchsspuren.

Beschreibung:

Das Erlernen der Sprache ist das sicherste und einfachste Mittel, um Zugang zu den Herzen, der Gedankenwelt und Kultur eines fremden Volkes zu erhalten. In der Mbukushu-Sprache wurden in den letzten Jahren eine Reihe religiöser Schriften und Schulbücher für die unteren Volksschulklassen gedruckt. Aber über die Grammatik liegt bis jetzt keine Veröffentlichung vor. Daher ist es mir ein Bedürfnis, diese Studie vor allem für diejenigen zu schreiben, die nach mir unter den Mbukushu arbeiten werden. Neben dem Bemühen um klare Gliederung und wissenschaftliche Genauigkeit, habe ich Wert auf möglichst viele Beispiele aus der Umgangssprache gelegt.

Bei der Rechtschreibung habe ich mich an die Richtlinien gehalten, die 1968 vom Departement van Onderwys in Windhoek für den Kavango herausgegeben wurden. Ich bin mir aber bewusst, dass die meisten Wissenschaftler heute die sgn. konjunkte Schreibweise bevorzugen, die dem Wesen der Bantusprachen gerechter wird, indem der gesamte Verbalausdruck (Pronomen, Richtungsaspekt, Verbalpartikeln und Verbum) zusammengeschrieben wird. Die Satzlehre wird in keinem eigenen Kapitel behandelt, weil die wesentlichen Elemente in der Formenlehre enthalten sind und so eine Wiederholung vermieden wird. Maria Fisch, Windhoek, 1977.


Auszug aus diesem Buch: