Springe zum Hauptinhalt »

Seiten durchsuchen

0 Artikel, 0,00 €
zum Warenkorb »

Your Shopping cart is empty.

 

Die verlorenen Jahre

Die verlorenen Jahre

Der Roman 'Die verlorenen Jahre' handelt von der Internierung der Deutschen in Südwestafrika in den Jahren von 1939 bis 1947.
05-0202
978-3-936791-01-3
gebraucht

sofort lieferbar

29,95 €
inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

Titel: Die verlorenen Jahre
Autor: Giselher W. Hoffmann
Reihe: Farmen und Esperanzen 8
Genre: Historischer Roman
Verlag: Edition Köln
Köln, 2003
ISBN 9783936791013 / ISBN 978-3-936791-01-3
Kartoneinband, 13 x 21 cm, 381 Seiten

Zustand:

Sehr gut. Geringste Gebrauchsspuren.
Selten.

Beschreibung:

Im Jahr 1990, als die erste, heute ebenso seltene erste Auflage dieses Romans erschien, war Giselher Hoffmann bereits ein bekannter namibischer Schriftsteller. Fast dreizehn Jahre hat es trotzdem gedauert, bis der damals aufsehenerregende, umstrittene historische Roman in einer neuen Auflage erschien, der im Jahr des bevorstehenden Zweiten Weltkrieges, in Südwestafrika, seinen Anfang nimmt. Die südafrikanische Mandatsverwaltung in Südwestafrika interniert die Männer der deutschen Volksgruppe in Lagern, wie dem am meisten bekannten südafrikanischen Lager Andalusia. Zu groß erscheint das Risiko, die ehemaligen Kriegsgegner von 1915, in einem unvorhersehbaren patriotischen Sog die Oberhand gewinnen zu lassen. In den Internierungslagern treffen sich alle die wieder, die nicht beizeiten untertauchten oder das Land verließen, um sich etwa, wie etliche andere auch, in Deutschland zum Militärdienst zu melden. Auf Jahre hockt man zusammen, ergeht sich in einem bewunderungswürdig straff-nutzbringenden und, weitgehend ertrotzt, selbstbestimmt organisierten Tagesablauf oder sich gegenseitig auf die Nerven. Lagerleben erzeugt Parallelwelten, in denen die Zeit steht oder tropft, indessen zu Hause in Windhoek, Karibib, Hochfeld und weit hinter Grootfontein das Leben ihrer Frauen und Kinder weitergehen oder aufgegeben werden muß. Die nach langjähriger Gefangenschaft Heimgekehrten stehen entweder vor den Trümmern ihres Lebens oder Selbstbewustseins, und die schwierigste Phase beginnt nun erst: Das Einfinden in neue Verhältnisse im eigenen Heim.


Auszug aus diesem Buch: