Springe zum Hauptinhalt »

Seiten durchsuchen

0 Artikel, 0,00 €
zum Warenkorb »

Your Shopping cart is empty.

 

Die ältesten Reiseberichte über Namibia, Teil 2

Die ältesten Reiseberichte über Namibia, Teil 2

Die Berichte der Rheinischen Mission bis zum Jahre 1846
Moritz, Ernst
13095
neu

sofort lieferbar

23,50 €
inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

Untertitel: Die Berichte der Rheinischen Mission bis zum Jahre 1846
Autor: Ernst Moritz
Bearbeitung: Helmut Bistri
Verlag: Namibia wissenschaftliche Gesellschaft
Windhoek, 2000
Broschur, 15x21 cm, 224 Seiten, 34 Abbildungen, 1 Karte


Vorwort des Bearbeiters:

Mit dem hier vorliegenden Teil II wird die Reihe fortgesetzt mit den Tagebüchern und Berichten der Missionare der Rheinischen Missionsgesellschaft. Diese hatte sich 1828 aus den Missionsgesellschaften Barmen, Elberfeld, Cölln und etwas später Wesel gebildet. Ihr Zweck war „die unmittelbare Teilnahme an dem heiligen Missionswerk durch die Aussendung christlicher Sendboten unter nichtchristliche Völker und durch Anlegung von selbständigen Missionsstationen" (Bericht der Rheinischen Missionsgesellschaft, 1830, Seite 3). Von den Missionaren wurde erwartet, über ihre Tätigkeiten zu berichten. Sie ermöglichen damit der Nachwelt einen Einblick in ihre damalige Arbeit und Lebensumstände.

Namen für geografische Begriffe oder auch Personen waren noch nicht verbindlich festgelegt oder wurden nicht immer korrekt wiedergegeben. So findet man den Fluß Üsib auch unter "Usib oder füsip. Größte Probleme bereiteten die unbekannten Sprachen und vor allen Dingen die Schnalzlaute der Namasprache, so daß in den Berichten der Missionare verschiedene Versuche der Darstellung zu finden sind, teilweise heute nicht mehr nachvollziehbar. Erst ein Jahrzehnt nach dem hier aufgezeigten Berichtszeitraum unternahm man erste Versuche einer einheitlichen Festlegung der Schnalzlaute.

Die Tagebücher und Berichte der Missionare können nur eine sehr subjektive Darstellung sein, die in dem Geist der damaligen Zeit begründet ist. Darüber hinaus sind sie sicherlich auch als Rechtfertigung ihrer Arbeit zu sehen, vor allem mit Blick auf die vielen Spender in den einzelnen Missionsgesellschaften, die eine Aussendung erst ermöglichten. So finden sich eine Reihe von Namensgebungen, die unter diesem Aspekt zu sehen sind. Als Beispiel sei der Präses der Deputation der Rheinischen Missionsgesellschaft Keetman genannt, nach dem Keetmanshoop benannt wurde, der jedoch selbst nie in Namibia war.

In dem vorliegenden Band wurden der Originalwortlaut und die altertümliche Schreibweise von Namen beibehalten, es wurde nur „Deutsch-Südwestafrika" durch „Namibia" ersetzt. Die von Professor Moritz dem Teil III angefügten Korrekturen wurden dagegen berücksichtigt.

Bei der Bearbeitung und vor allem bei der Suche nach zeitgenössischen Foto- grafien fand ich große Unterstützung bei der Namibia Wissenschaftlichen Gesellschaft, im Nationalarchiv und im Archiv der Rheinischen Missionsgesellschaft in Windhoek. Allen Beteiligten, aber auch Frau Dr. M. Fisch, die den Anstoß zur Veröffentlichung der Moritz-Bände gegeben hat, gilt mein besonderer Dank.


Inhaltsverzeichnis:

Vorbemerkung
Verzeichnis der Abbildungen.

I. Die Reisen Knudsens
+ Von Kamaggas nach Bethanien. 1842
+ Von Bethanien nach Elberfeld im Damaraland. 1844
+ Nachrichten über die Damaras und Nama
+ Reisen in die Umgebung von Bethanien. 1845
-- Nach Chamis
-- Nach Hons und Zwartmorast
+ Von Bethanien nach Neu-Holsteinburg und Rehoboth 1845

II. Die Reisen C. Hugo Hahns
+ Von Kamaggas nach dem Damaralande. 1842
+ Aufzeichnungen über Kl. Windhuk und Reisen zu den Damaras und zum Roten Volk. 1843
+ Von Bethanien nach Kl. Windhuk. 1843/44
+ Hahns und Kleinschmidts Reise nach der Walfischbai. 1844
+ Aufzeichnungen über Gr. Barmen und die Hereros. 1844/45

III. Kleinschmidts Aufzeichnungen über Kl. Windhuk und die Damaras. 1843

IV. Aus dem Tagebuch Raths
+ Reise von der Walfischbai nach Gr.-Barmen. Nebst Bemerkungen über
+ die Hererosprache. 1845

V. Die Reisen Scheppmanns
+ Von der Kapstadt nach der Walfischbai. 1847 [1844?]
+ Von Rehoboth nach der Walfischbai. 1845
+ Kleinere Reisen.1846
-- Zum unteren Kuisib
-- Nach dem Swakop
+ Beschreibung von Keetmannsdorf. 1846

VI. J. Samuel Hahns Reise von Berseba nach dem Kaplande. 1852

VII. M. Gorths Reise von Gr. Barmen nach Goais. 1852

Orts-, Namens- und Sachverzeichnis