Springe zum Hauptinhalt »

Seiten durchsuchen

0 Artikel, 0,00 €
zum Warenkorb »

Your Shopping cart is empty.

 

Die ältesten Reiseberichte über Namibia, Teil 1

Die ältesten Reiseberichte über Namibia, Teil 1

Im Teil 1 der Reihe 'Die ältesten Reiseberichte über Namibia' sind die 25 frühesten Landreisen zwischen 1760 und 1842 ins südwestliche Afrika beschrieben.
Moritz, Eduard; Fisch, Maria
05-0677
978-3-936858-30-3
gebraucht

sofort lieferbar

29,95 €
inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

Weitere Empfehlungen zu Die ältesten Reiseberichte über Namibia, Teil 1

Titel: Die ältesten Reiseberichte über Namibia, Teil 1
Untertitel: Die 25 frühesten Landreisen 1760-1842
Autor: Eduard Moritz
Bearbeitung: Maria Fisch
Verlag: Namibia Wissenschaftliche Gesellschaft
2. Auflage, Windhoek 2001
ISBN 3936858306 / ISBN 3-936858-30-6
ISBN 9783936858303 / ISBN 978-3-936858-30-3
Originalbroschur, 15 x 21 cm, 224 Seiten, 49 sw-Fotos, 1 Karte

Zustand:

Gut. Einband mit geringen Gebrauchsspuren, innen sauber und frisch.
Selten.

Beschreibung:

Professor Dr. Ernst Moritz sammelte die ältesten schriftlichen Nachrichten über die vorkoloniale Ära im heutigen Namibia und gab diese zwischen 1915 und 1918 in der Reihe 'Mitteilungen aus den deutschen Schutzgebieten' heraus.. Teil 1 der Reihe 'Die ältesten Reiseberichte über Namibia' beinhaltet 25 authentische Berichte, die zwischen 1760 und 1842 durch verschiedene Autoren geschrieben wurden. Die meisten dieser Berichte sind unbekannt oder schwer zugänglich, gehören aber zu den wichtigsten Dokumenten über die frühe Siedlungsgeschichte, Wirtschaft und Kultur der Bevölkerungsgruppen im Süden und Zentrum des heutigen Namibias. Die Oorlam-Nama mit ihren überlegenen Waffen drangen immer weiter nordwärts vor, unterwarfen oder vernichteten die Damara und Buschleute, waren aber auch untereinander oft in blutige Kämpfe verwickelt und dehnten ihre Raubzüge schließlich in das Wohngebiet der Herero aus. Inmitten dieser Auseinandersetzungen bemühten sich Missionare unter großen Opfern und Gefahren, ihren religiösen Auftrag zu erfüllen und die Feindseligkeiten einzuschränken. Das Buch schildert auch, mit welchen enormen Schwierigkeiten die ersten weißen Jäger und Forscher nach Überquerung des Oranjeflusses konfrontiert wurden und was eine Schiffsmannschaft bei den Ausflügen ins Swakop- und Kuisebtal erlebte.

Inhaltsverzeichnis: Die ältesten Reiseberichte über Namibia, Teil 1

Vorwort zu dieser Auflage
Vorbemerkung
Verzeichnis der Abbildungen
Bericht des Bürgers Jacobus Coetse Jansz über seinen Jagdzug ins Land der Groß-Namaquas 1760
Anweisung für den Kapitän der 4. Komp. Bürger-Dragoner Hendrik Hop für seine Reise 1761
Tagebuch über die Reise des Kapitäns Hendrik Hop nach dem Groß-Namalande 1761 bis 1762
Bericht über die Stämme des Groß-Namalandes von T. Roos und P. Marais 1762
Bericht über Kupferfunde im Namalande von C.C. Rykvoet 1764
Patersons Streifzüge über den Oranje 1778 und 1779
Tagebuch über die Reise des Willem van Reenen nach dem Lande der Damaras 1791 bis 1792
Tagebuch über die Fahrt des Schiffes „Mermin" von Sebastiaan Valentijn van Reenen 1793
Barrows Schilderung des Kupferschmelzens bei den Damaras 1797 und 1798
Beobachtungen im Groß-Namalande Von Missionar A. Albrecht 1806
H. Schmelens Brief über seine Reise im Groß-Namalande Klipfontein, den 29 Juli 1814
Campbells Bericht von Groß-Nama- und Damaraland 1815
Tagebuch des Missionars James Kitchingman über seine Reise im Nordosten von Bethanien 1820
Shaws Schilderung des Groß-Namalandes 1821
Auszüge aus dem Tagebuche des Missionars Archbell 1821 bis 1822
Kurzer Bericht Schmelens über seine Reise nach der Walfischbai 1824 bis 1825
Ermordung des Missionars Threlfall 1825
Kapitän Owens Mitteilungen über Walfischbai und Angra-Pequena 1825
Thomsons Schilderung des Groß-Nama- und Damaralandes 1827
Philip: Mitteilungen aus Groß-Namaland 1828
Backhouses Reise nach Warmbad 1840
Auszüge aus den Briefen des Missionars Edward Cook über Groß-Namaland 1840
Moffats Reise zum Fischfluß 1842
Aus dem Tagebuche des Missionars Kleinschmidt über seine Reise nach Bethanien und Eikhams 1842