Springe zum Hauptinhalt »

Seiten durchsuchen

0 Artikel, 0,00 €
zum Warenkorb »

Your Shopping cart is empty.

 

Big Five: Afrikas Giganten

Big Five: Afrikas Giganten

Die Würde, Kraft und Eleganz der Big Five, den Giganten Afrikas, zeigt dieser Bildband mit Aufnahmen der weltweit besten Wildlifefotografen.
Tecklenborg Verlag
big-five-afrikas-giganten
978-3-934427-20-4
neu

nicht mehr lieferbar

Weitere Empfehlungen zu Big Five: Afrikas Giganten

Titel: Big Five: Afrikas Giganten
Tecklenborg Verlag
Steinfurt, 2003
ISBN 9783934427204 / ISBN 978-3-934427-20-4
Leineneinband mit Schutzumschlag, 24x30 cm, 168 Seiten, 250 lackierte Abbildungen

Beschreibung:

Unter den vielen Tieren Afrikas genießen die so genannten Big Five bei uns Europäern einen legendären Ruf: Der majestätische Löwe, der kraftvolle Büffel, der elegante Leopard, das urige Nashorn und der mächtige Elefant. Die instruktiven Fotos und korrekten Texte dieses Buches geben ein Bild von Afrikas Natur. Die Natur aber hält für ihre Lebewesen nicht nur Feinde als Gefahren bereit. Mangel an Nahrung, Wasser und Lebensraum sind oft viel größere Bedrohungen des Überlebens in der Natur. Auch ein aggressiver Wettbewerb um diese Ressourcen kann das Leben schwer machen. Parasiten und Krankheiten, Unfälle und Klimakatastrophen können den Big Five gewaltig zu schaffen machen. Deshalb sind vorsichtige Lebensweise mit ständiger Bereitschaft zur Flucht und konsequente Vermeidung aller möglichen Gefahren oft viel wichtiger als körperliche Stärke und Verteidigungswaffen.

Tatsächlich leben die Big Five denn auch keineswegs sorgloser als andere Geschöpfe. Sie kennen, wie alle übrigen Tierarten, zwar weder Verstörungen, die aus dem Unterbewußtsein kommen, noch jene vielfältigen Ängste, die uns Menschen oft ein ganzes Leben lang begleiten. Sicher aber gibt es bei Tieren, auch bei den Big Five, so etwas wie Furcht. Die hier geschilderten unterschiedlichen Lebensstrategien sind Universalien des Lebendigen. Sie gehen uns alle an. Sie zu kennen und zu begreifen, schafft ein Band, das alle Geschöpfe, uns Menschen eingeschlossen, miteinander verbindet. Zugleich überhöht die Kenntnis der biologischen Gesetzmäßigkeiten die Großartigkeit und die Schönheit der mit allen unseren Sinnen erfassten Natur zu einer ehrfürchtigen Bewunderung des Lebendigen auf unserer Erde.