Springe zum Hauptinhalt »

Seiten durchsuchen

0 Artikel, 0,00 €
zum Warenkorb »

Your Shopping cart is empty.

 

Bibliotheka Heft 2 Ferdinand Stich Africana

Bibliotheka Heft 2 Ferdinand Stich Africana

Die Zeitschrift Bibliotheka, Heft 1, erschien Juli 1970
Gesellschaft für Wissenschaftliche Entwicklung (Hg.)
05-0010
gebraucht

sofort lieferbar

19,00 €
inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

Herausgeber: Gesellschaft für Wissenschaftliche Entwicklung
Swakopmund, 1977
Originalbroschur, 15x21 cm, 134 Seiten


Zustand:

2-3. Ordentlich. Mit Gebrauchsspuren, vereinzelt innen fleckig.
Selten.


Inhalt:

Die Zeitschrift Bibliotheka, Heft 1 erschien Juli 1970. Es sollten 7 Jahre vergehen, bis Heft 2 erscheinen konnte, allerdings unter gänzlich veränderten Voraussetzungen, die auch diese lange Unterbrechung verständlich erscheinen lassen. Die Bücherei nahm im Laufe der letzten Jahre einen solchen Aufschwung und Umfang an, dass unsere grösste Sorge nicht der Veröffentlichung galt, sondern die Raumnot und ihre Abhilfe trat an die erste Stelle unserer Planung. Nach jahrelangen Bemühungen gelang es, ein geräumiges Heim auf eigenem Grund und Boden zu errichten. Die Geschichte der Sam-Cohen-BibIiothek, so benannt nach dem grossen Gönner von Museum und Bücherei wird an anderer Stelle veröffentlicht.

Am 5. Dezember 1977 wird die Sam-Cohen-BibIiothek feierlich eröffnet. Herr Sam Cohen konnte die feierliche Eröffnung der nach ihm benannten Bibliothek nicht mehr erleben. Am 26.Oktober starb er im 87. Lebensjahr in Kapstadt und wurde in Windhoek zur Ruhe gebettet. Ehre und Dank unserem grossen Gönner. Aus Anlass dieses grossen Ereignisses, das ein Markstein für unsere Gesellschaft und von Bedeutung und Wichtigkeit für das kulturelle Leben unseres Landes ist, erscheint Heft 2 unserer Zeitschrift Bibliotheka. "Ferdinand Stich Africana" ist der Titel dieser Veröffentlichung, so benannt nach dem bekannten Buchhändler und international angesehenen Bibliophilen. Ferdinand Stich wurde am 14.April 1892 in Frankfurt a. Main geboren und verstarb am 6.März 1967 in Swakopmund. Ein Lebensbild dieses hervorragenden Kulturpioniers ist in Vorbereitung.

Über 50 Jahre sammelte er VeröffentIichungen, die über den ganzen afrikanischen Kontinent in den hauptsächlichsten europäischen Sprachen erschienen sind und derer er habhaft werden konnte. Diese Sammlung deckt also nicht allein das Gebiet des südlichen Afrika, was hierzulande als "Africana" bezeichnet wird, sondern den ganzen Kontinent Afrika, also eine allumfassende Africana im wahrsten Sinne des Wortes. Ferdinand Stich war Swakopmunder und verbrachte die meiste Zeit seines Lebens in Afrika in dieser Stadt am Atlantik. Es war der Wunsch von Ferdinand Stich, dass diese Sammlung für immer in Südwestafrika verbleiben sollte.

Als die Familie sich entschloss, die Africana unter gewissen Bedingungen in verantwortungsvolle Hände abzugeben, war es Rotary International, Swakopmund möglich, diese Sammlung mit über 2000 Titeln zu erwerben. Zur grossen Freude erhielt unsere Gesellschaft von Rotary International, Swakopmund diese Sammlung zum Geschenk. Damit ging dank der Grosszügigkeit der Familie Stich, des Rotary Clubs, Swakopmund und dank der grossherzigen Spende von Herrn Sam Cohen für unsere Gesellschaft und unsere Stadt ein wunderbarer Traum in Erfüllung [...]