Springe zum Hauptinhalt »

Seiten durchsuchen

0 Artikel, 0,00 €
zum Warenkorb »

Your Shopping cart is empty.

 

Aus unserem Kriegsleben in Südwestafrika

Aus unserem Kriegsleben in Südwestafrika

Erfahrungen im Kriegsleben von Max Schmidt, Divisionspfarrer in der Kaiserlichen Schutztruppe für Südwestafrika (1904/1905).
Schmidt, Max
05-0610
gebraucht

sofort lieferbar

39,00 €
inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

Buchtitel: Aus unserem Kriegsleben in Südwestafrika
Untertitel: Erlebnisse und Erfahrungen
Autor: Max Schmidt
Verlag: Edwin Runge
6.-7. Tsd. Berlin, 1907
Originalleinenband, 14 x 22 cm, 204 Seiten, 1 Faltkarte, Schrift: Fraktur

Zustand:

Sehr gut. Geringste Gebrauchsspuren, inwendig sauber und frisch. Ideales Sammelexemplar.

Beschreibung

Die Erinnerungen von Max Schmidt streifen nur gelegentlich seine eigentliche Tätigkeit als Feldgeistlicher der Schutztruppe. Wesentlich ausführlicher beschreibt er die intensiven Kriegserfahrungen, die der Veteran des Ostasienfeldzuges von 1900/1901 während des Hereroaufstandes in Südwestafrika durchlebt hat, darunter einige sehr realistisch beschriebene Episoden aus dem mehrtägigen Gefecht bei Groß-Nabas, wo deutsche Verwundete in der glühenden Sonne verschmachteten und einige Soldaten vor Durst wahnsinnig wurden. Auch den Marsch zum Waterberg, die dortigen Kämpfe und die entbehrungsreiche Versuche, die ins Sandfeld abziehenden Herero zu verfolgen, hat er mitgemacht. Auf dem Rückweg hat Max Schmidt die dort eingerichteten und die in der Etappe schon länger bestehenden Lazarette aufgesucht und über die eingesetzten Ärzte, Kranken und die dort verstorbenen Schutztruppler Tagebuch geführt. Er machte in Windhuk, Okahandja, Rehoboth und Keetmanshoop die Bekanntschaft der alten Missionare der Rheinischen Mission, nahm an der Abschiedsfeier für Gouverneur Theodor Leutwein teil und lernte dabei Generalleutnant Lothar von Trotha kennen, bevor er mit der Abteilung Meister wieder ins Feld zog, diesmal gegen die aufständischen Nama, schweren Kämpfen im Auobtal entgegen.

Inhaltsangabe: Aus unserem Kriegsleben in Südwestafrika

Beim 2 Feldregiment in Munsterlager
Mobilmachung
An Bord der Hans Wörmann
Einige Tagebuchblätter von der Seefahrt
Vor Swakopmund
Nach Okahandja und zur Truppe!
Bei der Abteilung Berthold von Deimling
Einige Momentbilder aus dieser Zeit
Zur Abteilung Estorff
Ein ernstes Erlebnis
Bei der kleinen Besatzung von Okauta und der Treck nach Owinaua
Zwei ruhige Wochen in Owinaua
Einige Ergänzungsblätter
Der Vorstoß über Epata nach Osombo-Owindimbe
Noch ein Bild aus bem Sandfelde
Bei der Abteilung von Mühlenfels und der Dienst im Lazarett
Otjimbinde
Zum Feldlazarett Otjosondu
Treck nach Okahandja
Der Dienst in den Etappen und Lazaretten der Bahnlinie
Von Windhuk über Rehoboth und Kub in Oberst Deimlings Lager
Der Kampf bei Naris und die Einnahme Rietmonds
Einzelheiten aus dem Tagebuch
Kriegerisches Stillleben in Kalkfontein
Kriegerische Weihnacht und ernstes Neujahr
Im dreitägigen Ringen bei Groß-Nabas
Ernste Tage nach dem Gefechte
Oberst Deimling mit allen Abteilungen in Stamprietfontein
Stille Zeit in Stamprietfontein
Der Dienst in Kub bei dem Lazarett und der Etappe
Einige Tagebuchblätter aus diesen Wochen
Von Kub nach Gibeon
Von Gibeon nach Keetmannshoop
Der Hauptschlag gegen die Karrasberge
Anderthalb Ruhewochen in Keetmannshoop
Bedrohter Eilmarsch nach Lüderitzbucht
Mancherlei Dienst in Lüderitzbucht
Wieder zu den Nordtruppen nach Swakopmund
In Windhuk und bei den in der Nähe liegenden Truppen
Erläuterungen
Zwei Hottentottenfabeln
Heimfahrt


Auszug aus diesem Buch: