Springe zum Hauptinhalt »

Seiten durchsuchen

0 Artikel, 0,00 €
zum Warenkorb »

Your Shopping cart is empty.

 

Schwarz und Weiß

Schwarz und Weiß

Die sozialkritische Reisebeschreibung aus den französischen Kolonien löste bei ihrem Erscheinen in Frankreich einen beachtlichen Sturm der Entrüstung aus
Londres, Albert
03-0020
gebraucht

sofort lieferbar

25,00 €
inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten
zurück

Agis-Verlag
1. Auflage, Berlin 1929
Originalbroschur, 13x19 cm, 224 Seiten


Zustand:

3 - 4. Mäßig, mit deutlichen Gebrauchsspuren auf Einband, innen recht sauber.


Inhalt:

Die sozialkritische Reisebeschreibung aus den französischen Kolonien löste bei ihrem Erscheinen in Frankreich einen beachtlichen Sturm der Entrüstung aus.

Vorwort:

Dieses Buch ist ein erschütterndes Dokument. Es deckt die Greuel der französischen Kolonial Wirtschaft durch eine offene, objektive Schilderung auf. Damit reiht sich das Werk von Londres würdig an frühere Werke an, wie Multatulis Schilderung der barbarischen Ausbeutung der Eingeborenen in Holländisch-Indien, die bereits ihren Platz in der Weltliteratur erobert haben.

Das Buch „Schwarz und Weiß" hat einen dokumentarischen Wert nicht zuletzt deshalb, weil sein Verfasser selbst noch glaubt, die Unmenschlichkeit des Kolonialsystems durch Reformen beseitigen zu können. Aber die Tatsachen, die er zusammengetragen hat, liefern den Beweis, daß all die Greuel der kolonialen Unterdrückung mit dem Kolonialsystem, mit dem Imperialismus selbst unzertrennlich verbunden sind.

Das Buch von Londres hat in Frankreich begreiflicherweise zu wütenden Angriffen der chauvinistisch-imperialistischen Front geführt. Es wird sich aber, genau so wie Multatulis „Max Havelaar", trotz aller Angriffe durchsetzen, und dadurch, daß es die Heuchelei von der zivilisatorischen Arbeit des Kapitalismus in den Kolonien entlarvt, die Befreiung der unterdrückten Kolonialvölker fördern.