Springe zum Hauptinhalt »

Seiten durchsuchen

0 Artikel, 0,00 €
zum Warenkorb »

Your Shopping cart is empty.

 

Anekdoten, Lieder mit Noten, und die alten Geschichten von Deutsch-Südwestafrika

Anekdoten, Lieder mit Noten, und die alten Geschichten von Deutsch-Südwestafrika

Reizende und tiefsinnige Geschichten, Dichtung, Anekdoten, Lieder mit Noten aus der alten Zeit von Deutsch-Südwestafrika.
Sandelowsky, Erwin
05-0141
gebraucht

sofort lieferbar

24,80 €
inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

Weitere Empfehlungen zu Anekdoten, Lieder mit Noten, und die alten Geschichten von Deutsch-Südwestafrika

Buchtitel: Anekdoten, Lieder mit Noten, und die alten Geschichten von Deutsch-Südwestafrika
Autor: Erwin Sandelowsky
Selbstverlag
6. Auflage. Farm Nordenburg, Südwestafrika 1973
Originalbroschur, 15 x 21 cm, 83 Seiten

Zustand:

Ordentlich. Einband lichtrandig, leicht fleckig. Innen sauber.
Selten

Beschreibung:

Als schon die Welt erschaffen stand, da blieb ein kleiner Rest.
Den nahm der Herrgott in die Hand - und schuf daraus Südwest. (...)

So hat der Dichter Hajob einst die Entstehung Südwestafrikas geschildert. Kauzige, liebenswerte, deftige und skurile Geschichten und Gedichte sind in dem Büchlein Anekdoten, Lieder mit Noten und die alten Geschichten von Deutsch-Südwestafrika von Erwin Sandelowsky gesammelt und erstmals 1969 im Selbstverlag herausgegeben worden. Zum ersten Mal sind hier einige der famosen Gedichte von Hajob, dem einmaligen Hans Berker, in bleibender Form gedruckt. Von den vielen von Hajobs Gelegenheitsgedichten, sprühend und geistreich und glänzend in der Form, waren eben die meisten Kinder ihrer Zeit und ihrer Gelegenheit. Die bisher abgedruckten Verse Hajobs sind dagegen von den Zeitlosen. Was in diesem Büchlein steht, hat den Vorzug auf Wahrheit zu beruhen, hat sich mehr oder weniger tatsächlich ereignet. Sinn und Ziel dieser kleinen Schrift ist, das alte Deutsch-Südwestafrika, das mit seinen Menschen langsam im ewigen Nirwana versinkt, noch einmal festzuhalten für kommende Generationen.


Auszug aus diesem Buch: