Springe zum Hauptinhalt »

Seiten durchsuchen

0 Artikel, 0,00 €
zum Warenkorb »

Your Shopping cart is empty.

 

Afrikas magische Fremdheit. Vom Kap diagonal bis Mauritius

Afrikas magische Fremdheit. Vom Kap diagonal bis Mauritius

„Afrikas magische Fremdheit. Vom Kap diagonal bis Mauritius“ ist ein kritischer gesellschaftlicher Reisebericht (um 1989) und frei von ideologischem Geschwätz.
20213
978-3-86268-510-3
neu

sofort lieferbar

18,00 €
inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten
Buchtitel: Afrikas magische Fremdheit
Untertitel: Vom Kap diagonal bis Mauritius
Autor: Harald Stöber
Verlag: Engelsdorfer Verlag
Leipzig, 2011
ISBN 9783862685103 / ISBN 978-3-86268-510-3
Broschur, 15x21 cm, 245 Seiten, zahlreiche sw- und Farbfotos


Beschreibung:

Nach drei Jahren als unabhängiger Journalist kehrte Harald Stöber aus Afrika zurück. Er bereiste, zusammen mit seiner Frau, zwanzig Länder, auch kritische: Sudan, Uganda, Tansania, Mosambik und Madagaskar, in denen Verfall, bittere Armut, Unvermögen und politische Wirren allenthalben sichtbar waren und sind. Mosambik erwies sich angesichts des Bürgerkrieges als gefährlich, aber nicht hoffnungslos. Kein Traumland ist Madagaskar, eines der fünf ärmsten Länder der Welt. Mauritius ist ein indisch dominiertes Schwellenland, also weit weg vom eigentlichen Afrika. Afrikas magische Fremdheit. Vom Kap diagonal bis Mauritius ist kritisch und frei von ideologischem Geschwätz.


Inhalt:

Mosaica Suid-Africana
Vorwort
Wo der Kapdoktor nicht nur für Xhosas weht
Pure Afrikaaner und Küche des Teufels
Sonne und Wein im „Garten des Herrn"
Hart: Diamanten, Platin und das Leben
Mosambik - nah und doch so fern
Madagaskar sagt: „Bonjour Vazaha!"
Mauritius: Wo der Wind um die Vulkane weht


Auszug aus diesem Buch: