Springe zum Hauptinhalt »

Seiten durchsuchen

0 Artikel, 0,00 €
zum Warenkorb »

Your Shopping cart is empty.

 

Afrikaanse Lyrik: Afrikaans-Deutsch

Afrikaanse Lyrik: Afrikaans-Deutsch

Afrikaanse Lyrik enthält 78 Gedichte aus verschiedenen zeitlichen Epochen, die sowohl in ihrer ursprünglichen Sprache Afrikaans als auch in Deutsch übersetzt abgedruckt sind.
Erbe, Helmut; Celliers, J. F. E.; Marais, Eugène; Totius; Leipoldt, C. Louis; van den Heever, Toon; van den Heever, C. M.; van Wyk Louw, N. P.; Krige, Uys; Louw, W. E. G.; Petersen, Sydney Vernon; Opperman, D. J.; Eybers, Elisabeth; van Heerden, Ernst; Pretorius, Sarel Jakob; Watermeyer, G. A.; Philander, P. J.; van der Merwe Scholtz, Hendrik; Blum, Peter; Rousseau, Ina
07-0280
gebraucht

sofort lieferbar

35,00 €
inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

Weitere Empfehlungen zu Afrikaanse Lyrik: Afrikaans-Deutsch

Titel: Afrikaanse Lyrik: Afrikaans-Deutsch
Herausgeber: Helmut Erbe
Übersetzung: Helmut Erbe
Reihe: Schriftenreihen des Instituts für Auslandsbeziehungen in Stuttgart.
Literarisch-künstlerische Reihe, Band 3
Verlag: Max Hueber
München, 1959
Originalleinenband, 15 x 21 cm, 271 Seiten

Zustand:

Gut. Geringe Gebrauchsspuren.

Beschreibung:

Dr. Helmut Erbe (1910-1978), der als deutscher Einwanderer vor 1939 nach Südafrika kam, entwickelte sich zu einem der profiliertesten Kenner des Afrikaans und widmete einen Teil seiner wissenschaftlichen Arbeit der Übersetztung afrikaanser Lyrik ins Deutsche. Dieses seltene Buch enthält 78 Gedichte, die auf der linken Seite in Afrikaans und auf der rechten in Deutsch abgedruckt sind. Der Sprachwissenschaftler und Professor der Rhodes University führt mit einem Abriß der Entwicklung der afrikaansen Lyrik im Zeitraum von 1875 bis 1959 sehr informativ in die Materie ein und führt diese in einem ausführlichen Nachwort weiter aus. Im Anhang finden sich ein überaus nützliches Glossar und die Kurzbiographien der in diesem sammelwürdigen und lesenswerten Gedichtband des afrikaansen Sprach- und Kulturkreises vertretenen Dichter Jan F. E. Celliers, Eugene Nielen Marais, Totius (Jacob Daniel du Toit), Christiaan Frederik Louis Leipoldt, Toon (Frans P. van den Heever, Christiaan Maurus van den Heeve, Nicolaas Petrus van Wyk Louw, Uys Krige, W. E. G. Louw, Sydney Vernon Petersen, Diederik Jobannes Opperman, Elisabeth Eybers, Ernst van Heerden, Sarel Jakob Pretorius, G. A. Watermeyer, P. J. Philander, Hendrik van der Merwe Scholtz, Peter Blum und Ina Rousseau.

Eerste Sneeu: aus Afrikaanse Lyrik, Afrikaans-Deutsch

von N. P. van Wyk Louw

EERSTE SNEEU
Die blydskap het oornag soos nuwe sneeu
die laagste hellings van my vroeë smart
tot skoonheid omgeskep waar elke skreeu
soos 'n sweep in die blink lig van die klowe hard
en helder klink. Die ronde aarde staan
wit oopgekelk en suiwer soos 'n blom -
een glinstering waar die nuwe waters gaan,
verwagtingloos, want alles het gekom.
O hart, sal vreugde hoër gaan, en jy
nie sterf ? Daar kom in my 'n stil vermoede
dat alle lewe só sy volheid kry
en heerlik gaan in die rustige dood se hoede,
dat jy sal spoel en breek en uitgestort
in hierdie wit golf van die vreugde word.

ERSTER SCHNEE
Wie erster Schnee hat über Nacht ein Freun
Die tiefsten Säume meiner frühen Qual
Für Schönheit eingetauscht, wo jedes Schrein
Wie Peitschenknall in lichtem, engem Tal
Hart, hell erklingt. Die runde Erde steht,
Ein weißer Kelch, wie eine Blume rein -
Ein Glitzern, wo das neue Wasser geht,
Erwartungslos - denn alles traf ja ein.
O Herze, steigt die Freude? Wirst du gar
Nicht sterben, Herz? Ein Ahnen still und gut
Sagt mir, das Leben wird so voll und klar,
Kehrt herrlich in des stillen Todes Hut,
Daß du dich leerst und brichst und stürzt hinaus
In dieser Freude weißen Wogenbraus.


Auszug aus diesem Buch: