Springe zum Hauptinhalt »

Seiten durchsuchen

0 Artikel, 0,00 €
zum Warenkorb »

Your Shopping cart is empty.

 

Ägypten: Die Pharaonenreiche

Ägypten: Die Pharaonenreiche

Aus der Reihe rororo-sachbuch ist dies eine schöne Beschreibung der Pharaonenreiche in Ägypten.
Casson, Lionel
01-0017
3-499-18023-5
gebraucht

sofort lieferbar

7,00 €
inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

Weitere Empfehlungen zu Ägypten: Die Pharaonenreiche

Buchtitel: Ägypten - Die Pharaonenreiche
Autor: Lionel Casson
Einführung von Wolfgang Helck
Reihe: rororo-sachbuch
Verlag: Rowohlt
41.-48. Tsd., Reinbek bei Hamburg 1975
ISBN 3-499-18023-5
Originalbroschur, 11x19 cm, 188 Seiten


Zustand:

Ordentlich. Normale Gebrauchsspuren.


Inhalt:

Zu diesem Buch Vor mehr als 10.000 Jahren wurde das etwa 1000 Kilometer lange und 10 bis 20 Kilometer breite, fruchtbare Niltal von Vorzeitmenschen besiedelt. Von dem Oasencharakter des Nillandes begünstigt, entwickelte sich in Ägypten eine in sich geschlossene Kultur, die in der Geschichte ohne Beispiel ist.

Vom Beginn des Alten Reiches unter dem Pharao Menés aus der 1. Dynastie (etwa 3000 v. Chr.) bis zum Tode Kleopatras 30 v. Chr. war Ägypten eine der stabilsten politischen Einheiten des Altertums. Die natürliche Überlegenheit eines durchorganisierten Staates ließ die Pharaonenreiche innere Krisen überdauern und Invasoren zurückschlagen, denen andere Kulturen zum Opfer gefallen sind.

Als Staatsprinzip galt die göttliche Ordnung «Maat», deren Interpret der Pharao war. Die Vorstellung eines göttlichen Gesetzes, dem sich alles unterzuordnen hatte, durchdrang den Staat, die Religion, die Kunst und das tägliche Leben des einzelnen, sei er nun Pharao oder Fellache.

Dieses Buch vermittelt einen Einblick in einen der bedeutendsten Abschnitte menschlicher Zivilisation mit seinen phänomenalen Leistungen auf dem Gebiet der Staatsorganisation, der Kunst und nicht zuletzt der Hieroglyphenschrift.
Der Autor Lionel Casson, Professor für klassische Philologie an der Universität New York, ist ein Kenner der Lebensverhältnisse der antiken Völker.

Er hat viele Bücher veröffentlicht und hat im amerikanischen Fernsehen Vorträge über klassische Kulturen gehalten. Von 1963 bis 1965 war Professor Casson Direktor des Sommerseminars über klassische Philologie an der Amerikanischen Akademie in Rom.